Fünf Wege eine Blume zu zeichnen

5 Wege eine Blüte zu zeichnen | www.dorokaiser.online.de

Malen bzw. Zeichnen ist immer wieder eine kleine Reise. Um sie zu starten muss man den ersten Schritt wagen. Dieser ist – wie bei so vielen Dingen – oft der schwerste. Und wißt ihr, was der Trick ist, nicht schon an dieser Stelle, über das Grübeln und Zweifeln das Malen aufzugeben? Legt einfach los! Schnappt euch Papier und Stift – völlig egal, was für einen – und fangt einfach an. Setzt euch neben eure Kids, wenn sie malen, lasst euch von ihrer Unbedarftheit anstecken, benutzt ihre Buntstifte oder Wasserfarben und probiert einfach mal ein Blatt zu füllen: mit Farbklecksen, Strichzeichnungen, Mustern…
Mit den einfachsten Materialien kann man wirklich ganz hübsche Bilder entstehen lassen. Denn das Ziel dieser kreativen Reise ist es nicht ein Kunstwerk zu schaffen sondern euch und eure Kreativität (so versteckt sie auch in euch sein mag) auszutesten und in ihr zu versinken. Kinder können das so gut: Malen und alles um sich herum vergessen. Und ihr könnt das ebenso!

Wie gesagt: es bedarf keinen Aufwand, keine teuren Materialien. Einfach Stift, Papier und eure Fantasie.

Skizzenbuch und Nelken | www.dorokaiser.online.de

Hier ist ein Beispiel für euch: ich habe mir aus einem Strauß diese herrlich duftende Nelke genommen und angefangen, eine ihrer Blüten mit verschiedenen Medien zu zeichnen:

Titelbilder_aquarellTitelbilder_gouache Titelbilder_mandalaTitelbilder_marker Titelbilder_tuscheGanz schlicht, ohne viel Drumherum. Und dennoch hat es Spaß gemacht, damit ein paar Seiten im Skizzenbuch zu füllen.
Ich hoffe, ihr wagt euch nun auch und habt viel Spaß dabei.

 

Veganes Zwiebelmett [Rezept]

Veganes Zwiebelmett á la Veganista | www.dorokaiser.online.de

 

Ich mag es eigentlich nicht besonders, wenn man als Vegetarier Fleischgerichte nachmacht. Denn ich vermisse diese schließlich nicht. Aber dieses Rezept – Veganes Zwiebelmett à la Veganista – ist einfach eines meiner Lieblingsrezepte: schmeckt großartig, braucht nur wenige Zutaten  und ist ruchzuck fertig.

Hier kommt der Beweis:
100 g Reiswaffeln in einer großen Schüssel zerbröseln. 300 ml heißes Wasser, 4 Esslöffel Tomatenmark und 5 Esslöffel Gurkensud (die Flüssigkeit von eingelegten Gewürzgurken) verrühren und zu den Reiswaffeln geben. Alles ordentlich vermengen und nach Bedarf mit Salz, Pfeffer, Zwiebeln etc. würzen. Das ganze einige Stunden ziehen lassen. Fertig!

Noch mehr tolle Rezepte findet ihr im Blog und den Büchern von Veganista Nicole Just.

 

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: