DIY Kerze: Regenbogen Windlicht aus Wachmalstiften

DIY Anleitung für eine Regenbogen GLÜCKS Kerze | www.dorokaiser.online.de
DIY Anleitung für eine Regenbogen GLÜCKS Kerze aus Wachmalstiften | www.dorokaiser.online.de

Magst Du auch so gerne kleine, hübsche, bunte Dinge, die Dich beim bloßen Anblick fröhlich stimmen? Ich umgebe mich gerne damit. Sie verbreiten einfach ein bisschen Fröhlichkeit.

Und oft sind es ganz simple Sachen, die man sogar selber machen kann. Ganz besonders praktisch ist es, wenn man alle benötigten Materialien bereits im Haus hat und man daher sofort loslegen kann. Und noch besser: wenn man beim Basteln Dinge verarbeitet, die man sonst vielleicht sogar in den Müll geworfen hätte. Recycling Glück sozusagen.

Für diese Regenbogenkerzen habe ich ausser dem Docht nichts weiter gekauft. Ganz im Gegenteil: ich habe mich gefreut, endlich mal die Reste aus der Kiste mit den Wachsmalstiften wieder für etwas nutzen zu können.

Anleitung für eine Regenbogen Kerze

Was Du brauchst:

  • ein Marmeladenglas (z. B. GLÜCK Marmelade von Göbber – da sieht das Glas schon wie ein kleines Geschenk aus)
  • eine weiße Kerze oder weiße Kerzenreste oder Wachsgranulat (z. B. hier)
  • Reste von Wachsmalstiften in violett, rot, blau, orange, gelb, grün (z. B. hier)
  • Kerzendocht mit Halter (z. B. hier)
  • eventuell zwei Holzspieße und zwei kleine Gummis
  • außerdem: Topf und Behälter, in dem Du das Wachs schmelzen kannst (eventuell ein weiteres Glas, das Du nicht mehr unbedingt brauchst)

DIY Anleitung für eine Regenbogen GLÜCKS Kerze - Material | www.dorokaiser.online.de

So wird es gemacht:

Vorbereitung: Falls Du kein Wachsgranulat sondern eine Kerze nutzt, musst Du sie erst einmal raspeln. So lässt sich das Wachs besser dosieren und schmilzt schneller.

1_Etwas Wachs (etwa 20g) und ein paar Späne vom violetten Wachsmalstift in ein Glas (nicht das Glas, in das Du Deine Kerze gießen möchtest) füllen und im Wasserbad erhitzen. Ab und zu umrühren und schmelzen lassen.
Tipp: Da die Wachsmalstifte sehr gut färben, lieber erstmal etwas weniger hinzufügen.

DIY Anleitung für eine Regenbogen GLÜCKS Kerze | www.dorokaiser.online.de
2_in der Zwischenzeit den Docht in Deinem Kerzenglas befestigen. Entweder mit einem Tropfen Wachs an der Unterseite des Halters. Oder, weil das andere bei mir überhaupt nicht funktionierte, wie folgt (siehe Bild unten): den Docht auf den Boden des Glases stellen und oben zwischen zwei Spieße klemmen, so dass er aufrecht im Glas steht. Die Spieße mit zwei Gummis zusammenbinden und auf das Glas legen. Diese Fixierung bis zur letzten Wachs-schicht beibehalten.

DIY Anleitung für eine Regenbogen GLÜCKS Kerze | www.dorokaiser.online.de3_Das geschmolzene Wachs und Stiftspäne nochmals umrühren und vorsichtig in Dein Glas gießen. Dabei möglichst nicht die Innenseite bekleckern. Wachs abkühlen lassen.

4_Mit allen weiteren Farben genauso verfahren: erst blau, dann grün, gelb, orange und rot.

DIY Kerze: Anleitung für eine Regenbogen GLÜCKS Kerze | www.dorokaiser.online.de
Zugegeben, dass Projekt bedarf – auf Grund der Schmelz- und Abkühlphasen des Wachses – ein bisschen Zeit. Aber einmal fertig, wirst Du Dich bestimmt auch so über diese hübschen, kleinen, bunten Gute-Laune-Bereiter freuen.

Hast Du noch Fragen oder Anmerkungen? Dann freue ich mich von Dir in einem Kommentar oder per E-Mail zu lesen.

DIY Anleitung für eine Regenbogen GLÜCKS Kerze | www.dorokaiser.online.de


Anmerkung:
Für diese Anleitung wurde ich von der Privatmarmeladerie Göbber mit leckerer GLÜCKS Marmelade versorgt.


Meine Material Link-Liste zum Anklicken:
(Amazon Partnerlink)

                   

5 Kommentare

  1. Sandra Matteotti

    Was für eine schöne Idee. Erinnert mich ein wenig ans Kerzenziehen früher.

    Liebe Grüsse
    Sandra

    • Hallo Sandra,
      ja, Kerzen ziehen ist auch etwas tolles. Aber dafür braucht man viel mehr Platz und Wachs. Kerzen gießen ist da zum Glück etwas unaufwendiger.
      Liebe Grüße, Doro.

  2. Das ist wirklich eine coole Idee, an Wachsmalstifte habe ich noch gar nicht gedacht, aber ist ja logisch eigentlich 😀 Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Aber zum anbrennen wäre sie mir ja viel zu schade.

    Liebe Grüße, Ella

  3. Hallo Doro, klasse Idee. 😉

    Die speicher ich mir mal ab, für die Zukunft, wenn meine Kleine dann mal endlich das Malen für sich entdeckt, dann hat man gleich eine gute Verwendung für die Stiftreste (ich selbst arbeite ja kaum mit Wachmalern).

    LG Steffi

Vielen Dank für eure lieben Worte!