So kannst auch Du ein Aquarell Porträt malen [ DIY Malen ]

Aquarell Porträt DIY
Anleitung Aquarell Porträt
Bei Pinterest bin ich hin und wieder über ganz wunderbare Aquarellporträts gestolpert.  Das musste ich unbedingt ausprobieren und habe deshalb etwas experimentiert, bis es mir gelang diese Technik nachzuahmen.

Allen, die diese Maltechnik auch mal ausprobieren wollen um ein solchesPorträt zu fertigen, zeige ich Schritt für Schritt meinen Weg so ein Porträt zu malen. Das Beste daran: Zum Nachmachen müsst ihr kein Talent zum Malen haben! Es reicht, wenn ihr Flächen ausmalen könnt. Klingt doch recht einfach, oder?
Also: Los geht’s!

Anleitung für ein DIY Aquarell Porträt

Voraussetzung für ein solches Bild ist ein Foto auf eurem PC, welches ihr als Vorlage nutzen wollt. Es sollte in der Größe sein, das auch euer späteres Bild haben soll.
Bei der Auswahl des Fotos gilt es folgendes zu beachten: Das Gesicht darauf sollte keine größeren Schatten haben, die z. B. das halbe Gesicht „verschlucken“. Empfehlenswert ist es auch, wenn sich Gesicht und Kopf vom Hintergrund abheben. Hellblondes Haar vor weißer Wand wird nicht funktionieren.

1. Öffnet das Foto in Photoshop (das gab es zum Glück irgendwann am Anfang des Jahres mal als Gratis-Downloaden). Dupliziert diese Ebene und geht über die Menüleiste auf Bild > Anpassen > Tonwertkorrektur. Dort verschiebt ihr den Regler für die Lichter (der ganz rechts) weiter nach links, und den Regler für die Tiefen (der ganz links) weiter nach rechts. So könnt ihr den Kontrast etwas verstärken.

von Foto zum Aquarell
2. Als nächstes verändert ihr den Schwellenwert. (Menü: Bild > Anpassen > Schwellenwert)
Das sorgt dafür, dass euer Bild in schwarze und weiße Flächen umgewandelt wird. Spielt ein wenig mit dem Schieberegler herum und probiert aus, wie euch das vereinfachte Bild am ehesten zusagt.
Wichtig ist, dass die Gesichtszüge gut erkennbar bleiben.
Dann habt ihr eure Vorlage fertig. Druckt sie auf normalem Druckerpapier aus.

von Foto zum Aquarell

 

3. Nehmt einen weichen Bleistift und bemalt damit großzügig die Rückseite eures Ausdrucks überall dort, wo die schwarzen Flächen durchscheinen.
4. Legt dieses Blatt (bemalte Seite nach unten) auf ein Aquarellpapier. Fixiert es am besten mit einigen Büroklammern. Mit einem Kugelschreiber umfahrt ihr jetzt alle schwarzen Flächen. Drückt dabei ruhig ein wenig auf und vor allem: vergesst keine Fläche! Lasst keine aus, auch wenn ihr sie als überflüssig erachtet. Zum Schluss spürt man, dass etwas fehlt.

Tutorial Aquarell Porträt
5. Wenn ihr das Blatt abnehmt, solltet ihr das Porträt als Konturenzeichnung auf eurem Aquarellpapier erkennen können.
6. Beim nächsten Schritt ist nun eine ruhige Hand und Genauigkeit gefragt. Denn nun müsst ihr alle Flächen, die auf eurem Ausdruck weiß sind mit Rubbelkrepp ( hier findet ihr einige zur Auswahl) abdecken. Je sorgfältiger ihr das macht umso besser wird euer Ergebnis später sein. Wenn ihr fertig seid, müsst ihr diese Schicht ordentlich trocknen lassen.

Tutorial Aquarell Porträt
7. Jetzt kommt der schönste Schritt, denn ihr dürft das ganze Bild mit Aquarellfarben (z. B. diese hier)  kolorieren. Dazu nutzt ihr einen breiten Pinsel und feuchtet das Papier mit Wasser an. Fügt dann Farben eurer Wahl hinzu. Dabei dürft ihr wirklich das gesamte Blatt mit Farbe bepinseln. Der Rubbelkrepp sorgt dafür, dass die Farbe später nur an den Stellen sichtbar ist, auf die ihr ihn nicht aufgetragen habt. Erneut trocknen lassen!
8. Die Stunde der Wahrheit: reibt mit eurem Finger über das Bild und entfernt somit die gesamte Schicht Rubbelkrepp.

Tutorial Aquarell Porträt
Nun sollte euer Bild fertig sein. Ich hoffe, ihr seid mit eurem Ergebnis zufrieden.
Ich finde, so ein Porträt ist eine wunderbare Erinnerung und zudem noch ein tolles Geschenk!
Aquarell Porträt

Habt Ihr Fragen zu meiner Anleitung? Dann hinterlasst sie mir als Kommentar, ich beantworte sie gerne für Euch.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Veröffentlicht von Doro Kaiser

- Grafik & Illustration - Illustration von fröhlichen Kinderbildern, Textil Designs, Stickbildern und mehr...

6 Kommentare

  1. Das sieht so gut aus… ich hoffe, ich komme dazu das auch mal auzuprobieren… die zwei bei dir gekauften Taschen sind übrigens seit heute beide in Verwendung, meine Kleine hatte am Wochenende Geburtstag und hat sie heute zum ersten Mal in den Kindi ausgeführt.
    Liebe Grüße
    Lea

Vielen Dank für eure lieben Worte!

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: